Legasthenie

Legasthenie liegt dann vor, wenn es zu großen Problemen bei Lesen und/oder Schreiben kommt, die nicht auf eine Intelligenzminderung oder unzureichendes Üben zurück zu führen sind.

Oft sind Legastheniker auch Bilddenker, die wegen ihrer visuellen Begabung sehr oft in einen desorientierten Zustand geraten:

  • sie verwechseln Buchstaben wie p, b, d, P
  • lassen Buchstaben oder Wörter beim Lesen aus
  • ergänzen Wörter beim Lesen, die nicht im Text stehen
  • schreiben oft lautgetreu
  • schwer lesbare Schrift, angespannte Schreibhaltung

In der Therapie bei Legasthenie oder Lese-Rechtschreibschwäche werden zunächst die einzelnen Buchstaben des Alphabets auf spielerische Weise erarbeitet. Danach wird gezielt auf das individuelle Thema des Kindes in einem Lese- und/oder Rechtschreibtraining eingegangen.