Hochsensibilität

Kinder, die sehr sensibel sind haben es generell nicht leicht. Sie haben durch ihr empfindliches Nervensystem ständig mit einer Reizüberflutung zu kämpfen und brauchen mehr Zeit und Rückzugsmöglichkeiten, um diese verarbeiten zu können. Außerdem werden sie oft als „Sensibelchen“ und überempfindlich bezeichnet und es wird ihnen wenig Verständnis entgegengebracht.

Die Schule ist mit ihren vielen Geräuschen und Lärm für sensible Kinder ein Ort, an dem Rückzug kaum möglich ist. In der Prüfungssituation können sie jedes kleinste Geräusch oder auch die Bemerkung eines Lehrers so aus dem Konzept bringen, dass sie nichts mehr zu Papier bringen können.

In meiner Beratung möchte ich bewusst machen, dass Hochsensiblilität eine besondere Begabung ist und Werkzeuge an die Hand geben wie man im Alltag besser damit umgehen kann. Da ich selbst hochsensibel bin, spreche ich aus eigener Erfahrung und viele Methoden der Kinesiologie  und Energiearbeit eignen sich gerade bei feinfühligen Menschen sehr gut, wieder eine Balance herzustellen und Stress auszugleichen.